fbpx

 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Ich bin der Meinung, dass man nicht sagen kann, etwas gesehen zu haben,
bevor man es fotografiert hat.
–Emile Zola–

Faszination Bewegung, Fotoausstellung Nanova Photography, 2020

Tänzer: Sergio Guerra Abril (@sergyga)

Fotoausstellung
FASZINATION BEWEGUNG
Elitza Nanova | Nanova Photography

2. -13. Dezember 2020
Gestreckte Eröffnung (Soft-Opening):* 2. Dezember, 14-20 Uhr, Eröffnungsrede: Christoph Tannert, 18 Uhr
Video-Performance Sergio Guerra Abril

August 35 Exhibition Space| Auguststraße 35 | 10119 Berlin-Mitte 
Täglich geöffnet: 14-20 h oder nach Vereinbarung

Eintritt: frei

*Liebe Ausstellung-Interessenten, wegen der Entwicklung der Corona-Pandemie, wird die geplante Tanzperformance am 2. Dezember leider nicht live stattfinden. 
Ich erwarte Sie aber am 2. Dezember zu einer gestreckten Eröffnung von 14-20 Uhr und stehe für Gespräche gern zur Verfügung! 
Auch in den darauf folgenden Tagen bis zum 13. Dezember können Sie mich in der Galerie von 14-20 Uhr antreffen.
Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Entsprechend der zurzeit geltenden Hygienevorschriften dürfen 3 Besucher gleichzeitig die Galerie betreten. Wenn Sie nicht warten möchten, buchen Sie Ihr Zeitfenster via E-Mail unter kontakt@nanova-fotografie.de

 


NANOVA PHOTOGRAPHY

Elitza Nanova, geboren in Sofia, lebt und arbeitet als Fotografin und Grafikdesignerin in Berlin. Ihre Tanzfotografie hält vielfältige Aspekte der Tanzszene Berlins der vergangenen Dekade fest, die vom Ballett bis zum zeitgenössischen Tanz reichen. Nanova emanzipiert sich aber vom rein Dokumentarischen und präsentiert in der Ausstellung eigene Bilderwelten, inspiriert durch die Begegnungen mit Tanz.  Ihr Hauptaugenmerk liegt darauf, mittels eines statischen Mediums wie die Fotografie, Bewegung als Zeitereignis in seiner Vielschichtigkeit darzustellen.


Tanz . Fotografie 2012-2020

Fotobuch

fotobuch nanova photography

64 Seiten, A4 quer, Deutsch/Englisch

Mit 45 Abbildungen und Texten von Christoph Tannert, Arnd Wesemann, Mario Stumpfe, Barbara Rimpel, Holger Seit und Elitza Nanova.
Preis: 29,99 €

Tänzerin: Emma (@emma.f)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Resonanz

„Ihrer Erdenschwere enthobene Körper sind selten so beneidenswert atmosphärisch vorgeführt worden, wie in den Bildern von E. Nanova: Die Technik der Tänzer*innen, die Lichtregie, die Raumnutzung, das fließende Verknüpfen und Lösen von Gruppenszenen.“
Christoph Tannert, „Der fotografische Moment als Vorausschau“ in „Nanova Photography | Tanz . Fotografie 2012-2020“

„Tanz zu fotografieren, ist die Kunst, vorher schon zu wissen, wohin ein vom hohen Baum trudelndes Blatt erst noch fallen wird. Sagte mal ein Tanzfotograf, einer, der diese Art der Fotografie für den Höhepunkt der Lichtkunst hält. […] Ein freier Körper in freier Bewegung mit freiem Willen, das ist die Herausforderung.“
Arnd Wesemann, “Stürzender Stillstand“ in „Nanova Photography | Tanz . Fotografie 2012-2020“

„In ihren Fotografien stielt sie [Nanova] bewegte Welten genau wie deren Insassen, transzendiert und erweitert sie um ihre ganz eigene Dimension, um ihren Blick und ihr Tun. Die Gefangenahme der Motive ist keine Internierung, keine Verbannung des Lebens, der Bewegung auf statisches Material, keine Festschreibung eines fertigen Zustandes für die Ewigkeit. Es ist ein Akt der Befreiung, der Befreiung der Fotografin und des Motivs. Es ist Kunst, ein über das Abbild und das Medium hinausweisendes Bild, eine Aufforderung darüber hinauszugehen, was ist, weil es scheint, als müsse es und könne es nur so sein.“
Mario Stumpfe, „Die entzauberte Welt verzaubern“ in „Nanova Photography | Tanz . Fotografie 2012-2020“

„Eingefangen und auf Papier gebannt mit genauester Präzision zeigen sie [Nanovas Fotos]  die Grazie und absolute Konzentration des Körpers in seiner menschlich möglichen Statik und Schönheit. […]  In den Simultanbildern hingegen zeigt sich der unfassbare Bewegungsprozess in Zeitschichten aufgeblättert, die, sich überlagernd, dennoch einen Rest des Unfassbaren bergen. Das Malerische einzelner Aufnahmen liegt dabei im eher zufällig Verwischten.“
Barbara Rimpel, „Perfekter Moment und Sehnsucht nach dem Schönen“ in „Nanova Photography | Tanz . Fotografie 2012-2020“

„Fotografie fängt den Augenblick ein. Und wenn die Fotografien gut sind, dann zeigen sie mit dem geronnenen Augenblick auch die Bewegung, die sich vor und nach dem Moment, der festgehalten wurde, ereignet hat. Sie [Nanova] ist dem Kairos hart auf den Fersen. Sie spürt den günstigen Moment in der Abfolge der schnellen Bewegungen, um den Auslöser zu drücken und sie besitzt das Können und die Sorgfalt, ihn so auf ein Bild zu bannen, dass der Betrachter vom Bild unweigerlich angezogen wird.“
Holger Seit, „Das Leben Tanzen“ in „Nanova Photography | Tanz . Fotografie 2012-2020“

Feedback

Fachliches Know-how, ein guter Blick und das Gespür für den richtigen Moment zeichnen sie aus. Sie ist vor allem stark im Bereich Tanz, Theater, Portrait und Eventdokumentation. Sie arbeitet dezent, mit Sorgfalt in der Vor- und Nachbereitung und sehr verläßlich.[…]
-- Ines Schilgen --

Kontakt

nanova logo weiss
Elitza Nanova

Rosenthaler Str. 24
D-10119 Berlin

+49 (0) 163 163 61 69
kontakt@nanova-fotografie.de

Newsletter

Möchten Sie mehr Information zu Aktionen und Veranstaltungen erhalten?

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Fotografie & Grafikdesign

Als langjährige Grafik- und Webdesignerin kann ich Ihre Fotos zu unterschiedlichen Werbeartikeln – Flyern, Plakaten, Websites etc. – weiter gestalten.

Mehr Information unter  artkrise logo